refugio thüringen e.V. wurde von der Enquete-Kommission „Ursachen und Formen von Rassismus und Diskriminierungen in Thüringen sowie ihre Auswirkungen auf das gesellschaftliche Zusammenleben und die freiheitliche Demokratie“ im Thüringer Landtag um eine Stellungnahme zum Thema „Diskriminierungserfahrungen Betroffener, MultiplikatorInnen, ExpertInnen“ gebeten. Für viele unsere Klient*innen ist Rassismus und Diskriminierung Teil ihrer (all-)täglichen Lebensrealität, sei es individuell oder strukturell.

Eine Mitarbeiterin von REFUGIO äußert sich zur Thematik individueller Diskriminierung und Rassismus konkret wie folgt: „Es ist erschreckend, wie lange es dauert, bis mir ein konkreter Fall zu Diskriminierung und Rassismus einfällt. Nicht, weil es diese nicht gibt, sondern vielmehr, weil die Erzählungen und Erfahrungen sich so häufen, dass sie für einen Großteil unserer Klient*innen schon Alltag sind oder gar nicht mehr erzählt werden.“ Über Diskriminierungen und Rassismus wird aus allen erdenklichen Lebenskontexten von Geflüchteten berichtet.

Die Stellungnahme finden Sie hier: Enquete-Kommission