AKTIV WERDEN UND HOFFNUNG SCHAFFEN.

So lautet das Motto zum diesjährigen Welttag der Suizidprävention. Der Tag wurde erstmals 2003 von der International Association for Suicide Prevention (IASP) ausgerufen und wird jährlich am 10. September begangen.

Am 3. September stellte das Projekt „Suizidprävention Deutschland“ den in 3 Jahren erarbeiteten Bericht zur aktuellen Situation der Suizidprävention in Deutschland vor und übergab ihn an das Bundesministerium für Gesundheit.

Die klare gemeinsame Botschaft von über 50 Autor*innen an die Politik:

es braucht flächendeckend dauerhaft finanzierte Angebote für Menschen, die sich in suizidalen Krisen befinden. Dazu müssen vorhandene Hilfsmöglichkeiten ausgebaut und verstetigt werden.

http://welttag-suizidpraevention.de/

Grundlegende Forderungen (unter anderem):

  • Gründung einer bundesweiten Informations-und Koordinationsstellestelle zur Suizidprävention mit dauerhaft sichergestellter Finanzierung
  • Langfristige Förderung der bereits bestehenden Versorgungsangebote
  • Förderung der Forschung

Der gesamte Bericht ist hier einzusehen.

Veranstaltungen zum Welttag der Suizidprävention finden sich hier.